Thomas (Landwirt, alleinerziehend) und Biber (Landschaftsarchitekt, vier Kinder) bewirtschaften dasselbe Maisfeld. Thomas sät den Mais, der Biber bewässert, äh… überschwemmt ihn. Dass Thomas das streng geschützte Tier nicht stören darf, sorgt für gehörigen Frust. Als Tochter Kati genug von seinen Launen hat, beschließt Thomas, dem Ärgernis ein Ende zu setzen und den nagenden Nachbarn erschießen zu lassen. Nur ist Kati eben nicht bloß rebellisch, sondern auch noch Tierschützerin…

Eine Geschichte über Heimat, Macht, Natur – und das Leben mit dem Biber.

Termin: Freitag, 28. August 2020, um 19:30 h

Wo: Freilichtbühne des Marienbergs

Ideal für Kinder ab 7 Jahre.

!WICHTIG: KEINE Pause, Dauer ca. 80 Minuten!

 

Eine Produktion der Traumschüff geG

in Kooperation mit dem Oderbruch Museum Altranft, gefördert in „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes, und durch den Landkreis Märkisch Oderland

 

Einlass ab 18:30 h, Beginn um 19:30 h.

Für das leibliche Wohl sorgt das Team der „Theaterklause!“

Karten zum Preis von 15,00 € im VVK in der Theaterklause, evtl. Restkarten an der Abendkasse